Projektbeschreibung PDF Print E-mail

Probleme und Herausforderungen

  • Wachsende Aufwendungen für den Gesundheitssektor erfordern die Entwicklung eines effektiven Dienstleistungsansatzes für die Gesundheitswirtschaft.
  • Kostenreduzierung bei gleichzeitiger Qualitätserhöhung der medizinischen Versorgung

Lösungsansatz

  • Intelligente Verzahnung von Produkt- (RFID- und NFC-unterstütztes Ernährungsmanagement) und Dienstleistungselementen (Ärztlich, pflegerisch, medizintechnisch); Modellanwendung im ambulanten Ernährungsmanagement)
  • Erarbeitung eines integrierten, analyse- und gestaltungsorientierten Modellaufbaus für Community Engineering und hybride Wertschöpfung mit personenbezogenen Dienstleistungselementen in der Gesundheitswirtschaft
  • Entwicklung von Geschäfts-, Service- und Betreibermodellen
  • Auf Nutzer abgestimmte, qualitätsgesichertes und gerätebasiertes Beratungs- & Betreuungsprogramm im Umfeld von ALS-Patienten
  • Open Innovation Community als Kommunikationskanal zwischen Patienten, medizinischen Dienstleistern und sozialem Umfeld auf der regelmäßig Ideenwettbewerber stattfinden



Forschungssäulen

HybriCare Nutrition-Management

Grundgedanke

  • NFC- und Internet-gestützte Selbstbewertung der Patienten & Tracking von ambulanten Ernährungsteams und Home-Care-Anbieter
  • NFC- und Internet-basierte Logistik von Ernährungsprodukten

Ziele

  • Erhöhung von Effizienz & Effektivität der Prozesskette bestehender & neu zu entwickelnder Geschäfts-, Service- und Betreibermodelle mit Hilfe des Service Engineerings

Nutzen

  • Selbstbestimmter, informierter & kompetenter Patient
  • Individualisierung der Leistungsangebote
  • Qualitätsmanagement der Leistungsangebote


HybriCare Community

Grundgedanke

  • Etablierung einer Mikrosystemtechnik- und Web-gestützte Community aus Patienten, medizinischen Dienstleistern und sozialem Umfeld

Ziele

  • Kommunikationsstränge zwischen den an der Behandlung und Betreuung beteiligten Personen verbessern
  • Förderung des Gemeinschaftsgefühl und des Gedankenaustauschs aller Beteiligten
  • Integration des Patienten im Innovationsprozess ("Open Innovation")
  • Plattform zur Gestaltung und Optimierung von Dienstleistungsangeboten

Nutzen

  • Erhöhung von Selbstbestimmung und Patientenautonomie
  • Reduzierung von sozialer Isolation; Erhöhung der rationalen und emotionalen Kompetenz von Patienten durch Einbindung in eine (virtuelle) Gemeinschaft
  • Erhöhung der Qualität, Akzeptanz, Nachfrage und Nutzungshäufigkeit/-intensität von Dienstleistungsangeboten
Last Updated on Tuesday, 22 September 2009 08:47
 
RocketTheme Joomla Templates